Karriere

Nach abgeschlossener Pilotenausbildung kann er endlich losgehen: Der Start ins Berufsleben. Generell sind die Berufsaussichten momentan recht gut. Wer seine Ausbildung bei einer Fluglinie absolviert hat, hat eine fast 100%ige Übernahmegarantie. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Pilotenprüfung kann man sich zunächst als Co-Pilot bewerben. Um auf dem beliebten Kapitäns-Platz, links im Cockpit zu kommen, müssen eine Reihe von Flugstunden, Weiterbildungen und Prüfungen absolviert werden.

Piloten folgen einem stetigen Karriereplan: Mit der Erfahrung wächst auch das GehaltDer Weg zum Kapitän

Die Lufthansa zum Beispiel hat den Karriereweg ihrer Mitarbeiter klar strukturiert. Während des ganzen Berufslebens müssen immer wieder eine Reihe von Prüfungen durchlaufen werden. Dazu gehören zum Beispiel Simulatorcheckflüge zur Lizenzverlängerung sowie regelmäßige Prüfungen während des Linienfluges. Auch Umschulungen und Weiterbildungen zum Beispiel auf ein neues Flugzeugmodell gehören dazu. Bei der Lufthansa benötigt ein Co-Pilot ca. 5000 Flugstunden, bis er als Senior First Officer auf Langstreckenflügen den Kapitän während dessen Ruhezeiten vertreten kann. Das Kapitänstraining selbst findet wieder auf Kurzstreckenflügen statt. Spezielle Schulungen befähigen Kapitänsanwärter schließlich dazu, die volle Verantwortung für ein Passagierflugzeug zu übernehmen.

Arbeitszeiten

In kaum einem anderen Beruf kann in so vielfältigen Arbeitszeitmodellen gearbeitet werden, wie als Pilot. Alle großen Fluglinien bieten ihren Piloten und Co-Piloten für ihren Einsatz einen entsprechenden Freizeitausgleich an. So ist es zum Beispiel gang und gäbe, dass für Einsätze im Langstreckenbereich 14 Tage Freizeit gewährt werden. Dazu kommen noch viele Stunden Freizeit während der Tour, also in anderen Ländern. Anders sieht es natürlich im Linienflugbereich aus. Hier wird meist auf festen Touren gearbeitet, welche an einem Arbeitstag abgeleistet werden können. Dies ist mit Sicherheit eine sehr familienfreundliche Art der Arbeit.

Verdienstaussichten

Der Pilotenberuf gehört nicht nur zu den angesehensten Deutschlands, sondern wird auch entsprechend vergütet. Begonnen wird meist mit einem Jahresgehalt von ca. 60.000 €, in welchem die Schichtzulagen schon enthalten sind. Die Verdienste variieren je nach dem, bei welcher Fluglinie gearbeitet wird. Von diesem Gehalt müssen in vielen Fällen die Raten für das Ausbildungsdarlehen zurück bezahlt werden. Der Verdienst steigt tariflich ständig nach Flugerfahrung und Dauer der Firmenzugehörigkeit.