Pilotenbedarf

Bücher über den Pilotenberuf

Fachwissen ist für jeden Beruf unabdinglich. Wer allerdings Pilot werden will, wird nicht nur die „Freiheit über den Wolken“ genießen, sondern in erster Linie eine große Verantwortung übernehmen: Für Mensch und Material. Die „Ausbildung Pilot“ ist mit den Inhalten des Studiums nicht getan, das Aneignen von Wissen geht weit darüber hinaus. Piloten sollten sich beispielsweise mit Büchern über den Pilotenberuf kontinuierlich weiterbilden. Von den Voraussetzungen, um Pilot werden zu können, bis zu allgemeinem Wissen über den Motorflug oder kompaktem Luftfahrt-Know-how müssen Luftfahrzeugführer stets auf dem aktuellen Wissenstand sein, was mit der entsprechenden Piloten-Fachliteratur gewährleistet ist. Insbesondere für Berufseinsteiger oder solchen, die es werden wollen, stehen wichtige Bücher zu den Themen Pilotentest in großer Anzahl zur Verfügung. Ob es ein praxisorientiertes Handbuch sein soll oder ein gebundenes Exemplar mit ausführlichen Erläuterungen: Bücher zum Thema Pilotenberuf sind ein Muss für jeden, dessen Arbeitsplatz das Cockpit ist – oder werden soll.

Bücher zum Pilotentest

Als Captain in das Cockpit „seiner“ Maschine steigen und die geballte Technik in die Lüfte und sicher wieder zu Boden bringen: Das ist der Traum jedes künftigen Piloten. Doch der Weg dahin ist weit und mitunter beschwerlich. Neben der körperlichen Eignung müssen künftige Pilotenanwärter zahlreiche Prüfungen bestehen. Das Thema Eignungstest Pilot ist ein großes und füllt zahlreiche Internetseiten und zugehörige Foren. Doch wie fundiert sind die Informationen, die Interessierte dort erhalten können? Um sich zielführend auf die Eignungstests von Airlines oder Pilotenschulen vorzubereiten, ist es in jedem Fall ratsam, Bücher zum Pilotentest zur Hand zu nehmen. In ihnen berichten gestandene Piloten über ihre Erfahrungen und die Inhalte der Assessment-Center werden zum Teil sehr genau erläutert. Mitunter finden angehende Piloten in dieser Fachliteratur sogar genaue Fragestellungen mit den zugehörigen richtigen Antworten. Wer diese Inhalte verinnerlicht hat, ist in jedem Fall besser auf die Tests vorbereitet als jemand, der sich allein aufs Hörensagen verlassen hat.

   

Pilotenkoffer

Wer die ganze Welt seinen Arbeitsplatz nennt, muss sein wichtigstes Hab und Gut stets kompakt dabeihaben. Zu diesem Personenkreis zählen Piloten. Von Flughafen zur Flughafen, aussteigen, einsteigen, abheben: Viele Ziele warten. Da ist es wichtig, passendes Handgepäck mitzuführen. Ein spezieller Pilotenkoffer ist optimal für diesen Verwendungszweck. Als Trolley lässt sich mit einem solchen Gepäckstück zügig ein großes Flughafenterminal durchschreiten. Wer schon einmal einen Piloten mit seiner Crew das Terminal durchschreiten sah, weiß, wie imponierend ein solcher Auftritt wirkt. Dass Pilotenkoffer dafür aus echtem Leder sein müssen, steht komplett außer Frage. Sie passen zum Erscheinungsbild eines echten Flugkapitäns und seines Co-Piloten. Doch nicht nur die Optik eines Pilotenkoffers muss stimmen, perfekt machen ihn die Fächer in genau den richtigen Größen für alles, was ein Pilot mit sich führen muss. Dies reicht von wichtigen Unterlagen bis hin zu persönlichen Gegenständen, die jemand, dessen Beruf über der Erde spielt, nach seiner Landung bei sich haben muss.

Piloten-Headsets

Kommunikation ist wichtig. Umso mehr für Piloten, die sich aus ihrem Cockpit mit dem Tower verständigen müssen. Start- und Landeerlaubnis sowie weitere wichtige Informationen dringen durch die Kopfhörer des Piloten-Headsets zu ihnen vor und sie antworten über den zugehörigen Lautsprecher. Aviation Headsets gehören unbedingt zu dem Arbeitsplatz im Cockpit. Sie müssen nicht nur einwandfrei den Klang übertragen, sondern zudem über Maßnahmen zur Geräuschunterdrückung verfügen. Der Geräuschpegel in einem Flugzeug kann mitunter enorm sein und die Technik des Piloten-Headsets muss dafür sorgen, dass wichtige Informationen in jedem Fall verständlich transportiert werden. Neben der Technik spielt auch der Tragekomfort eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ein Flug dauert mehrere Stunden und über den gesamten Zeitraum trägt der Pilot sein Headset. Ein geringer Anpressdruck und genügend Platz für die Ohren machen daher ein hochwertiges Aviation Headset aus. In der Riege der Besten fallen daher Namen wie Bose A20 oder David Clark Headset.

Bose A20 Lightspeed Tango SENNHEISER HME 110 Phonak FreeCom 7100

Piloten-Sonnenbrillen

Jeder kennt sie und weiß sofort, was gemeint ist: Pilotenbrillen. Sie machen nicht nur modisch-coole Outfits perfekt, sondern erfüllen mit ihrer Form einen echten Zweck. Dieser Brillentyp nennt sich Pilotenbrille, weil Piloten durch die spezielle Form optimal vor dem gleißenden Sonnenlicht über den Wolken geschützt sind. Um ihre Fluggäste jederzeit sicher transportieren zu können, ohne von gleißendem Sonnenlicht geblendet zu werden, tragen Piloten Sonnenbrille. Neben den praktischen Aspekten vervollständigt eine Pilotenbrille das optische Auftreten von Pilotinnen und Piloten in ihrer attraktiven Uniform. Keine andere Sonnenbrille lässt sich derart optimal zu der klassischen Berufskleidung tragen. Nicht nur bei Piloten ist die zugehörige Sonnenbrille derart beliebt. Eine Ray Ban Pilotenbrille tragen auch diejenigen, die ihren Auftritt mit einem Hauch des schicken Piloten-Images abrunden möchten. Ob beruflich oder privat: Eine Piloten-Sonnenbrille ist optisch zeitlos und hält bei guter Qualität jahrelang. Mittlerweile gibt es sie nicht nur mit typischen schwarz-entspiegelten Gläsern, sondern auch in edlen Braun- oder Grüntönen sowie in lustigen bunten Farben.

Piloten Jacken

Pilotenjacken kommen regelmäßig erneut in Mode: Aktuell ist es wieder soweit. Diese immerwährende Beliebtheit hat ihren Grund. Eine Fliegerjacke ist, gemäß ihrem ursprünglichen Verwendungszweck, sehr bequem und funktional geschnitten. Mit Taillenfreiheit und langen Ärmeln sitzt sie optimal, ohne die Bewegung einzuschränken. Eine weitere Eigenschaft, die den hohen Tragekomfort ausmacht, ist das Material einer Pilotenjacke. Mit einer wattierten Fütterung ist eine Pilotenjacke für Damen und für Herren federleicht unter dem Blouson-artigen Außenmaterial. Die Farben sind, angelehnt an das Militär, in gedeckten Tönen gehalten. Schwarz, Grau oder Oliv gehören zu dem üblichen Farbspektrum der Pilotenjacken. Wer es noch klassischer mag, wählt die Fliegerjacke Leder. Sie ist zwar weniger leicht, wirkt aber vor allem in der Herrenausführung klassisch-mondän. Die Fliegerjacke aus Leder setzt rundum auf hohe Qualität – daher sieht sie nicht nur gut aus, sondern ist durch das Futter aus echtem Schaffell auch bei unwirtlichen Temperaturen sehr warm.